Das eva-Lernsystem® verbindet lernbiologische Erkenntnisse mit Techniken und dem Mentaltraining. Die wichtigsten Elemente im Überblick

eva-Lernssystem - Bitte bild anklicken!


Ausbilder-EignungsverordnungAusbilder
Eignungsverordnung

Ihre Vorteile bei unsIhre Vorteile bei uns



ISO 9001

Ausbildung der Ausbilder (IHK)

Ausbilder lernenDer Lehrgang Ausbildung der Ausbilder IHK vermittelt Ihnen die notwendigen Kompetenzen in den vier Handlungsfeldern der Ausbildung. Durch die Qualifikation Ausbildung der Ausbilder erlernen sie praxisnahes Wissen, um die verantwortungsvolle Tätigkeit der Ausbildung Ihrer jungen Mitarbeiter erfolgreich ausführen zu können.

Betriebliche Ausbilder und Ausbilderinnen werden überall dort gebraucht, wo Auszubildende in anerkannten Ausbildungsberufen ausgebildet werden sollen.

Der Nachweis der "Berufs- und arbeitspädagogischen Eignung", der mit der Ausbilder-Prüfung vor der IHK erbracht wird, ist Voraussetzung für die Ausbildung von Auszubildenden.

Der Lehrgang Ausbildung der Ausbilder IHK wird auch als Teil 4 der Meisterprüfung anerkannt.

Inhalte des Ausbilderlehrgangs

Die Handlungsfelder des Lehrgangs Ausbildung der Ausbilder IHK richten sich nach dem DIHK Rahmenstoffplan und der Ausbilder-Eignungsverordnung (AEVO) vom 21.01.2009.

Das Ausbilder-Seminar ist in folgende vier Handlungsfelder unterteilt:

  1. Ausbildungsvoraussetzungen prüfen und Ausbildung planen
  2. Ausbildung vorbereiten und bei der Einstellung von Auszubildenden mitwirken
  3. Ausbildung durchführen
  4. Ausbildung abschließen.
Ein weiterer Bestandteil des Lehrgangs Ausbildung der Ausbilder (AdA) IHK ist die Vorbereitung auf die praktische Prüfung, die in Form einer Präsentation oder einer Unterweisung einer Ausbildungssituation erfolgen kann.

Der Lehrgang Ausbildung der Ausbilder (AdA) IHK deckt alle Inhalte des
Rahmenstoffplanes ab.

Jeder Teilnehmer von carriere & more hat die Gelegenheit, seine Präsentation oder praktische Unterweisung im Lehrgang zu üben und zu optimieren.


Schriftliche Prüfung Ausbildung der Ausbilder AEVO

Die schriftliche Prüfung zum/zur Ausbilder/Ausbilderin IHK ist bundeseinheitlich geregelt. Die schriftlichen Prüfungen finden jeweils am ersten Dienstag des Monats statt. Jede IHK entscheidet für sich, wie oft sie Prüfungen anbietet. Die Prüfungsfragen können sowohl offene Fragen als auch Multiple Choice Fragen (Ankreuzfragen) sein. Genaueres erfahren Sie von Ihrer IHK vor Ort. Inhalte sind in jedem Fall:

  • Ausbildungsvoraussetzungen prüfen und Ausbildung planen

  • Ausbildung vorbereiten und bei der Einstellung von Auszubildenden mitwirken

  • Ausbildung durchführen

  • Ausbildung abschließen

 

Mündliche Prüfung Ausbildung der Ausbilder AEVO

Hier gibt es von Kammer zu Kammer die größten Unterschiede. Es gibt eine Vielzahl von unterschiedlichen Regelungen zum schriftlichen Unterweisungsentwurf (Beispiele finden Sie unter Muster für die praktische Ausbilderprüfung und zur gewünschten Art der praktischen Unterweisung bzw. Lehrgespräch oder Präsentation.

Grundsätzlich gilt: Passen Sie Ihre Methode dem Thema an. Für Themen, die „handwerklich“ sind, (Unterweisungsthemen, die vor allem im psychomotorischen Bereich angesiedelt sind) eignet sich die traditionelle 4-Stufen-Methode. Ein passendes Video zur Inspiration finden Sie
hier.

Bei „kaufmännischen Themen“ (Formulare, Abrechnungen, Kalkulationen, aber auch Verkaufsgesprächen) eignet sich vor allem das Lehrgespräch. Wir haben für Sie auch hierzu ein Beispielvideo erstellt.

Bitte beachten: Diese Tipps haben wir für Sie aufgrund bisheriger Erfahrungen mit unterschiedlichen Industrie- und Handelskammern zusammen gestellt. Wir machen immer wieder die Erfahrung, dass die Vorgehensweise bei der Prüfung von Kammer zu Kammer trotz bundeseinheitlicher Ausbilderverordnung erheblich abweichen kann. Bitte erkundigen Sie sich unbedingt bei Ihrem Lehrgangsanbieter oder der IHK direkt, was bei der mündlichen Prüfung Ausbildung der Ausbilder von Ihnen erwartet wird.

Zulassungsvoraussetzungen für die Ausbilderprüfung

Für die Teilnahme an der Prüfung nach der neuen Verordnung seit 2009 gibt es keine Zulassungsvoraussetzungen mehr.

Der Teilnehmer hat mit erfolgreicher Prüfung den Nachweis, dass er die erforderlichen arbeitspädagogischen Kenntnisse und Fertigkeiten besitzt.

Zum Ausbilden muss der jeweiligen IHK bzw. dem Ausbildungsberater noch die erforderliche fachliche Kompetenz und Berufspraxis dargelegt werden.

Ablauf des Lehrgangs für Ausbilder

Der AdA-Lehrgang bereitet die Teilnehmer in nur 4 Seminartagen auf die IHK-Abschlussprüfung vor. Der Lehrgang kann als Kompakt-Vollzeitseminar oder als Kompakt-Wochenendseminar gebucht werden.

Termine finden Sie bei schneller-schlau.de

Lehrgangsgebühr

EUR 345,--*
inkl. kompletter Seminarunterlagen
inkl. Karteikartensystem als Lernhilfe zur Prüfungsvorbereitung
inkl. aller Seminargetränke
(zzgl. Prüfungsgebühr der IHK)

* Sonderpreis für Firmenseminare ab 10 Teilnehmern: EUR 300,-- je Teilnehmer